The big announcement: Ich habe eine Übersetzung gemacht

Wednesday, March 14, 2012

The big announcement: I translated a book. I'll write another post on the subject tomorrow in English, but the first will be in German. Iffy German.

-----

Also, heute habe ich eine Nachricht: ab November bis zur letzten Woche hatte ich eine Übersetzung gemacht. Was für eine Übersetzung? Ein Buch mit dem Namen...Demian.

Es sieht so aus:



Stimmt! Die ist eine Interlinearübersetzung. Eine Interlinearübersetzung ist eine Übersetzung, die man zum Sprachenlernen brauchen kann. So eine Übersetzung kann wie ein Wortbuch benutzt werden (das heißt Wort für Wort), oder es kann mehr lesbar sein. Ich wollte eine lesbare Übersetzung, aber womöglich Wort für Wort.

Um das zu erklären ist ein Bild besser als eine Erklärung. Ich zeige Ihnen das Buch:




Also sieht das ganze Buch aus. Man sieht, dass manchmal kann ein Wort nicht übersetzt werden, insbesondere mit Verben mit an, ab usw. Zum Beispiel ansehen: "er sah mich forschend an". Weil die Übersetzung lesbar sein muß, so kann ich nicht "he saw me inquiringly on" oder so etwas schreiben, insbesondere in langen Sätzen.

Oder: "Ich fing zu laufen an." Dieser Satz kann nur "I began to run" übersetzt werden, und nicht "I began to run on/up/etc.", weil auf Englisch wird es beudeutungslos, oder schlimmer, verwirrend. Darum mußte ich mehrmals Wörter wie an- nur ignorieren.

Auch interessant: warum ist eine Interlinearübersetzung so gut? Weil man Fehler sehr gut sehen kann. Zum Beispiel, während der Übersetzung hatte ich eine andere Übersetzung (englisch) gesehen. Und da stehen mehrmals Fehler, aber ohne Berichtigung. Zum Beispiel:


Sie sehen doch, wie viele von ihnen Fische oder Schafe, Würmer oder Egel sind...

Die Übersetzung für diesem Satz auf einem Buch war:


It is obvious how many of them are fish or sheep, worms or angels....

Ach nein! Egel bedeutet leech, nicht angel...aber auf einer Interlinearübersetzung kann man das Wort deutlicher sehen. Egel -- Angel -- nein, das ist ein Fehler. In einem langen Absatz aber ist es nicht so deutlich.




Aber ich habe zu viel über die Übersetzung geschrieben. Warum habe ich dieses Buch übersetzt? Es ist klar, dass mein Deutsch nicht fehlerlos ist, und ich bin niemals in Deutschland gewesen. Also warum? Weil ich das Buch liebe, und wollte es übersetzen. Das ist alles. Mit meinem begrenzten Bekenntnis, und meine Liebe für das Buch, war eine Übersetzung möglich. Olivier Simon hatte auch ein bißchen geholfen, nachdem der Übersetzung fertig gemacht war.

Eine lange Zeit hatte ich so eine Übersetzung gesehen wollte. Bevor ich Deutsch veil studiert hatte, liebte ich das Buch, und für mich war die deutsche Version zu schwer, aber die englische Version nicht interessant - ich wollte das Buch auf der Originalsprache lesen, aber konnte es nicht. Damals würde so eine Interlinearübersetzung sehr willkommen gewesen sein.

Und was will ich jetzt tun? Ich weiß, dass Hermann Hesse nur 49 Jahre und 7 Monate tot ist, und dass das Copyright noch bleibt. Darum kann ich das Buch nicht selbst verkaufen. Aber ich denke, so ein Buch wäre interessant für einen deutschen Verlag, und mit so einem Verlag wäre eine Publizierung möglich.

Was? Arbeiten Sie auf einem deutschen Verlag? Na dann schicken Sie mir eine Email.

0 comments:

FEEDJIT Live Traffic Feed

  © Blogger templates Newspaper by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP